equus-via
Der Weg ist das Ziel

Reiten ohne Angst

Angst ist ein Gefühl, das jeder Mensch und auch Tier kennt. Es ist ein Instinkt das für unser Überleben notwendig ist. Es wird durch einen Impuls ausgelöst und lässt uns sozusagen erstarren, uns unfähig macht zu handeln oder sogar die Gedanken solange daran festhalten, das wir in ein tiefes Leid verfallen. 

Fast jeder Reiter hatte bereits schon das ein oder andere Mal eine Situation die uns Angst verspüren ließ, vielleicht ein Sturz von einem Pferd oder ähnliches. Wie oft hören dann betroffene Personen Sätze wie  " Da musst du drüber hinweg reiten" oder "Ach so schlimm wird es schon nicht sein". Der beste Klassiker!  "Lass dein Pferd nicht spüren das du Angst hast"  Durch ein Trauma verändert sich automatisch unser komplettes Verhalten, unser Körper spricht ganze Buchbände und unsere Pferde sind Meister im lesen unserer Körpersprache. Sie sind sozusagen Gefühlsseismologen, sie nehmen jede Veränderung unserer Mimik, Körperhaltung und Atmung wahr und reagieren dementsprechend.



Kontrollverlust ist es was uns Menschen am meisten in die Angst treibt, nicht mehr "Herr der Lage" zu sein.                                                 Wieder die Kontrolle über unsere Gefühle zu bekommen ist das Ziel.  Mit einem auf dich zugeschnittene Trainingseinheiten lernst du einen Weg aus deiner Angst zu finden. Da Angst ein Instinkt ist den du kaum bewusst kontrollieren kannst, lernst du durch Übungen positive Erfahrungen zu sammeln diese geben dir Sicherheit und lassen es dir möglich machen deine Angst zu kontrollieren. Bewusst Dinge zutun die dir helfen erst garnicht mehr in diese Situationen zu geraten. Du lernst dich und deine Wahrnehmung besser kennen und so Situationen im Vorfeld  selbstbewusster zu begegnen.

Deine Sinne neu zu nutzen, wenn notwendig sogar mit Selbsthypnose (Atemtechnik, positives Kopfkino....) Deiner Angst keine Chance mehr zu geben.

Aber was soll man tun wenn die Angst nicht gehen will und wir die Beziehung zum Pferd nicht aufgeben möchte? Der wichtigste Schritt ist für dich selbst, dir einzugestehen das du es alleine nicht schafft und Hilfe aus diesem Gefühlschaos brauchst.                                              Nicht selten liegen auch ganz andere Gründe vor die Ursache für unserer Angst sind.